Wie verwendet man im Sandgussverfahren hergestellte Auto- und Motorradkomponenten?

2024-05-20 16:47:55

Wie verwendet man im Sandgussverfahren hergestellte Auto- und Motorradkomponenten?




Sand-Casting-Gießerei.jpg



Die richtigen Sandguss Die Herstellung von Auto- und Motorradkomponenten erfordert eine Reihe genau definierter Schritte, vom Design über die Produktion bis hin zu Nachgussprozessen. Hier finden Sie eine umfassende Anleitung zur Verwendung von Sandguss zur Herstellung Automobil- und Motorradkomponenten:

1. Design und Mustererstellung

A. Komponentendesign:

  • Beginnen Sie mit einer detaillierten Konstruktion des Bauteils mithilfe einer CAD-Software. Stellen Sie sicher, dass der Entwurf alle erforderlichen Abmessungen, Toleranzen und Materialspezifikationen enthält.

B. Mustererstellung:

  • Erstellen Sie ein Muster der Komponente, normalerweise aus Holz, Metall oder Kunststoff. Dieses Muster ist eine Nachbildung des Bauteils und wird zur Bildung des Formhohlraums verwendet.

  • Berücksichtigen Sie beim Entwerfen des Musters Schrumpfungszugabe, Bearbeitungszugabe und Entformungsschrägen.

2. Formvorbereitung

A. Sandvorbereitung:

  • Bereiten Sie die Sandmischung vor, normalerweise eine Mischung aus Quarzsand, Ton und Wasser. In einigen Fällen werden chemische Bindemittel eingesetzt, um die Bindungseigenschaften des Sandes zu verbessern.

B. Formenbau:

  • Füllen Sie den Sand rund um das Muster in einen Formkasten (Flasche). Verdichten Sie den Sand, um sicherzustellen, dass er die Details des Musters genau erfasst.

  • Teilen Sie die Form, um das Muster zu entfernen, und hinterlassen Sie einen Hohlraum in der Form des Bauteils.

C. Kernherstellung (falls erforderlich):

  • Erstellen Sie Kerne, wenn die Komponente interne Hohlräume oder komplexe Geometrien aufweist. Vor dem Gießen werden Kerne in den Formhohlraum eingelegt.

3. Casting-Prozess

A. Das Metall schmelzen:

  • Das ausgewählte Metall (Aluminium, Gusseisen, Stahl usw.) in einem Ofen schmelzen. Stellen Sie sicher, dass das Metall die richtige Gießtemperatur erreicht.

B. Das Metall gießen:

  • Gießen Sie das geschmolzene Metall durch das Angusssystem in den Formhohlraum. Das Angusssystem kontrolliert den Metallfluss und minimiert Turbulenzen.

C. Erstarrung und Abkühlung:

  • Lassen Sie das Metall in der Form abkühlen und erstarren. Die Abkühlgeschwindigkeit kann die endgültigen Eigenschaften des Bauteils beeinflussen.

4. Formenentfernung und Komponentenextraktion

A. Ausschütteln:

  • Brechen Sie die Sandform auf, um das Gussteil zu entnehmen. Dieser Prozess wird in industriellen Umgebungen häufig automatisiert.

B. Entfernen der Kerne:

  • Entfernen Sie alle beim Gussvorgang verwendeten Kerne. Dies kann eine physikalische Extraktion oder das Abwaschen löslicher Kerne beinhalten.

5. Reinigung und Endbearbeitung

A. Reinigung:

  • Entfernen Sie verbliebenen Sand vom Gussteil mit Techniken wie Kugelstrahlen, Luftstrahlen oder Waschen.

b. Oberflächenbearbeitung:

  • Führen Sie Oberflächenbehandlungen wie Schleifen, Schmirgeln oder Bearbeiten durch, um die gewünschte Oberflächengüte und präzise Abmessungen zu erzielen.

C. Wärmebehandlung (falls erforderlich):

  • Wenden Sie Wärmebehandlungen an, um je nach Material und Anwendung mechanische Eigenschaften wie Festigkeit, Härte oder Duktilität zu verbessern.

6. Inspektion und Qualitätskontrolle

A. Maßkontrolle:

  • Verwenden Sie Werkzeuge wie Messschieber, Mikrometer und KMG (Koordinatenmessgeräte), um die Abmessungen anhand der Designspezifikationen zu überprüfen.

B. Zerstörungsfreie Prüfung:

  • Führen Sie zerstörungsfreie Prüfungen (NDT) wie Röntgenprüfung, Ultraschallprüfung oder Magnetpulverprüfung durch, um interne Defekte oder Fehler zu erkennen.

C. Mechanische Prüfung:

  • Führen Sie mechanische Tests (Zug, Schlag, Härte) durch, um sicherzustellen, dass die Materialeigenschaften den erforderlichen Standards entsprechen.

7. Versammlung und Integration

A. Bearbeitung und Bohren:

  • Bearbeiten Sie kritische Oberflächen und bohren Sie nach Bedarf Löcher für die Endmontage.

B. Montage:

  • Montieren Sie die Gusskomponente nach Bedarf mit anderen Teilen, um die endgültige Auto- oder Motorradbaugruppe zu erstellen.

8. Anwendung in Fahrzeugen

A. Integration in Fahrzeuge:

  • Bauen Sie die Gusskomponente gemäß den Konstruktionsanforderungen in das Auto oder Motorrad ein. Dabei kann es sich um Schrauben, Schweißen oder andere Befestigungsmethoden handeln.

b. Testen:

  • Führen Sie Funktionstests am zusammengebauten Fahrzeug durch, um sicherzustellen, dass die Gusskomponente innerhalb des Systems ordnungsgemäß funktioniert.

Überlegungen und Best Practices

  • Materialauswahl: Wählen Sie die geeignete Metalllegierung basierend auf den erforderlichen Eigenschaften und Betriebsbedingungen.

  • Musterpräzision: Stellen Sie eine hohe Präzision bei der Modellerstellung sicher, um präzise Gussteile zu erzielen.

  • Qualitätskontrolle: Führen Sie in jeder Phase strenge Qualitätskontrollmaßnahmen durch, um Mängel frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

  • Prozessoptimierung: Kontinuierliche Optimierung der Gießprozessparameter zur Verbesserung der Effizienz und Reduzierung der Kosten.

Durch die Befolgung dieser Schritte und Best Practices können beim Sandguss effektiv hochwertige Auto- und Motorradkomponenten hergestellt werden, die den erforderlichen Leistungs- und Sicherheitsstandards entsprechen.




Dongrun-Casting Wir verfügen über 20000 Quadratmeter Betriebsflächen und 200 Produktions- und Testgeräte. Von der Angebots- und Werkzeugkonstruktion bis zum Guss und der fertigen Bearbeitung können wir in jeder Phase mit Ihnen zusammenarbeiten. Wir bedienen ein breites Branchenspektrum – von Fortune-500-Unternehmen bis hin zu kleinen und mittleren OEMs. Zu unseren Produkten gehören: Automotive & TruckingElektrizitätsversorgung und Kommunikation MesssystemHydraulische IndustrieMedizinisches Geräts LightingKraftstoff- und GasdruckMöbelteile.


Mehr Details : www.dongruncasting.com